Cremona

So, jetzt erst mal ein erster Überblick, über welche Stadt ich eigentlich berichten will:

Cremona ist ein Kleinod in der Lombardei. Es liegt ziemlich zentral und viele bekannte und sehenswerte Orte befinden sich im Umkreis von ca. 50-150km, wie Mailand, Pavia, Parma, Bologna, Mantua, Modena, Verona und nicht zu vergessen der Gardasee. Man kann all diese Orte mit dem Zug kostengünstig erreichen. Flexibler ist man natürlich mit einem Auto. Wer ans Meer will, hat die Wahl: ca. 250km ans Mittelmeer und ca. 250km an die Adria. Also, Cremona ist auch ein guter Zwischenstopp auf dem Weg zu m Meer.

Das Erste was mir zu Cremona einfällt: Es ist eine Musikstadt. Hier dreht sich alles um Streichinstrumente. Denn es ist die Geburtsstadt und Wirkungsstätte von Stradivari und Guarneri. Aber auch Monteverdi wurde hier geboren und komponierte die ersten Opern der Musikgeschichte. Allein das macht die Stadt schon lebenswert. Aber auch sonst ist das Musikleben sehr reichhaltig. Es gibt neben der Universität viele Musikschulen, die viel versprechenden Nachwuchs hervorbringen, der sich in der Stadt bereits in Konzerten präsentiert. Und da findet man alle Musikrichtungen. Man kann also im Sommer z.B. im Saal der Handelskammer gesessen haben und einem Streichkonzert zugehört haben und erlebt beim Austritt auf die Fußgängerzonen danach eine Band, die Rockmusik vom Feinsten spielt oder die hervorragende Interpretation von italienischen Klassikern der Popszene.

Ich habe mich oft auf mir unbekannte Künstler eingelassen und war jedes Mal überrascht über das hohe Niveau, das mir geboten wurde. Natürlich ist Musik Geschmacksache, aber trotzdem ist die Konzentration von guter Musik und schönen Melodien in Italien konkurrenzlos. Die Musikalität scheint sich über die italienische Sprache tief in die Italiener eingepflanzt zu haben. Selbst der Besuch einer einfachen Karaoke-Veranstaltung lässt einen mit offenem Mund zurück, so gut sind die Darbietungen.

Aber Cremona ist auch die Stadt des Sports mit einem jährlich stattfindenden Halb-Marathon, mit Radrennen und einem Oldtimer-Rennen.

Lassen Sie sich von mir in meinem Blog durchs Jahr in Cremona begleiten.

Ein Gedanke zu „Cremona“

  1. Ich habe zufällig diese wunderbare Seite über Italien gefunden. Cremona kenne ich sehr gut. Wir konnten uns allerdings aus zeitlichen Gründen nicht alles ansehen wie zB Cattedrale di Cremona e Torrazzo. Wir waren nicht lange in der Kathedrale – leider. Es hat genug, damit man stundenlang beschäftigt ist. Bilder, Skulpturen, Nischen, Wand- und Deckenzeichnungen in einer unglaublichen Vielfalt. Wir sind nächste Woche wieder in Cremona und werden uns die „Musik-Stadt“ genauer ansehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.