Fiore (Blume) und Fiorello in Cremona

Der Frühling i20150328_114216st in dieser Woche wirklich angekommen in Cremona und gleichzeitig gab es auch eine botanische Invasion – zur Freude des Betrachters. Die Innenstadt war voll von Blumen, Blüten, Pflanzen, Düften, alles was im Entferntesten mit Botanik zu tun hat.

20150329_172828
Blumen Brautpaar

Ein wunderbares Gewimmel und eine Wohltat für die Sinne. Einige Aussteller waren besonders kreativ und haben regelrechte Kunststücke geschaffen, wie z.B. das Brautpaar auf dem Foto.

Menschenmassen waren schon seit dem frühen Morgen unterwegs, um sich an der Blütenpracht zu erfreuen. Die Straßen wurden zwischenzeitlich umbenannt in Straße der Hyazinthen, der Lilien, des Ginster, der Veilchen usw.

Auch für Besitzer eines Nutzgartens wurde einiges Neues geboten. Besonders beeindruckend fand ich die Zitronatzitrone (Cedri) mit ihren riesigen Früchten und dem wunderbaren Duft.

20150329_171345
Cedri

In einem Zelt gab es eine Mischung aus natürlichen und künstlichen Materialien zu sehen, um die Beziehung zwischen Mensch und Umwelt darzustellen. Starke Anziehungskraft hatten auch die Stände für Kunsthandwerk und – nicht verwunderlich – Gastronomie. Dazu gab es dann auch ein Konzert und eine Jazz-Tanzgruppe – und das alles bei fast sommerlichen Temperaturen.

20150329_210133
Teatro Ponchielli

Aber nicht nur die historische Innenstadt war voller Blumen, auf italienisch „fiore“, auch das Teatro Ponchielli. Denn genau an den zwei Tagen der botanischen Invasion gab auch Italiens berühmtester Showman Rosario Fiorello (da ist die Blume im Namen) im ausverkauften Teatro seine Vorstellung. Der Sizilianer Fiorello (auch Fiore genannt) ist eine Kultfigur in Italien. So einen kompletten Künstler findet man selten. Er singt, tanzt, imitiert mit Vergnügen und auch sehr treffend seine Kollegen, spielt Sketche, kommentiert das Tagesgeschehen, bietet Kabarett und Show und das alles auf höchsten Niveau. Fiorello_byRobertoVicarioEin Allround-Talent, dass einen wunderbar zum Lachen bringen kann, auch wenn man nur die Hälfte versteht. Denn natürlich kann er auch zahlreiche italienische Dialekte, wodurch er die Eigenheiten der entsprechenden Personen treffend karikiert, aber das ist dann halt etwas schwer zu verstehen für einen Ausländer.

Seine Energie strahlt jedenfalls von der Bühne in den Zuschauerraum und man ist gefesselt von diesem Mann, der zweieinhalb Stunden Programm bietet ohne Pause und sich immer wieder verwandelt. Eine schöne Idee war auch sein imaginäres Duett mit Mina, was heutzutage aufgrund der Technik ohne Qualitätsverlust möglich ist, ein Part kommt vom Band, der andere Part ist live gesungen. Dazu dann noch das entsprechende Video im Hintergrund und schon ist die Illusion gelungen (Mina Feat. Fiorello – Baby, It’s Cold Outside [Christmas Song Book] – YouTube.). Und auch Fiorello hat an diesen zwei Tagen die botanische Invasion und das historische Zentrum von Cremona bestaunt und getwittert: „che Bella!!“. Dem kann ich mich nur anschließen: Wie schön!Fiorello Twitter

 https://twitter.com/Fiorello/status/581444457758879744

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This Blog will give regular Commentators DoFollow Status. Implemented from IT Blögg

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.